deutschEnglisch

11 Okt 2020

00 : 00 : 00 : 00
Tage  Std  Min  Sek
Jetzt anmelden
Jetzt anmelden
deutschEnglisch

News

Max, wir sind stolz auf Dich!

Zum 34. GENERALI MÜNCHEN MARATHON am 13. Oktober sind über 21.000 Läuferinnen und Läufer angetreten – darunter Maximilian Schwarzhuber, der die Marathondistanz mit Unterschenkelprothesen lief.

Max hat eine lange und schmerzhafte Leidensgeschichte hinter sich, welche mit der Amputation seiner beiden Unterschenkel endete. Was wie ein Schicksalsschlag erscheinen mag, war für Max eine Erlösung: „Als ich am 14.02.2017 nach der erfolgreichen Amputation meiner beiden Unterschenkel aufwachte und meine Stümpfe sah, wusste ich bereits, dass es die richtige Entscheidung war.“ Seit dem Eingriff ist Max‘ Leben geprägt von sportlichen Herausforderungen, die vorher nicht denkbar gewesen wären. Ein 10 KM Lauf nach nur zehn Wochen Regeneration, Halbmarathon, Triathlon, eine Alpenüberquerung mit dem Rad und jetzt der GENERALI MÜNCHEN MARATHON 2019. 

Obwohl sein Start in München unter keinem guten Stern stand – ein entzündeter Hautausschlag bedeckte den gesamten linken Stumpf, welcher beim Lauf zunehmend starke Schmerzen hervorrief und wiederholte Pausen zur Adjustierung seiner Prothese benötigte – kämpfte Max sich durch und lief schließlich nach 6 Stunden und 7 Minuten unter Applaus ins Ziel im Olympiastadion in München ein. „Ein unglaubliches Gefühl. Genau in diesem Moment erhält man die Belohnung für die Qualen“, meint Max, sobald er wieder zu Atem gekommen ist.

Für die Veranstalter des GENERALI MÜNCHEN MARATHONS verkörpert Max das Motto „Lauf Ma Zam“ perfekt. Jeder kann es schaffen, wenn er es nur will. So wie Max, „G’Schafft!“

Wir gratulieren zu einer unfassbaren Leistung und sind stolz auf ihn!

Mehr über Max erfahrt ihr auf seiner Website: www.maximilianschwarzhuber.com

Weitere News