deutschEnglisch

13 Okt 2019

00 : 00 : 00 : 00
Tage  Std  Min  Sek
Jetzt anmelden
Jetzt anmelden
deutschEnglisch

News

GENERALI MÜNCHEN MARATHON – Sightseeingtour im Laufschritt

KM18 - Chinesischer Turm im Englischen Garten

KM 31 - Rathaus am Marienplatz

KM 37 - Siegestor

KM 42 - Olympiastadion

Olympiapark, Englischer Garten, Bogenhausener Jugendstilvillen, Münchner Gasteig, Isarbrücke, Gärtnerplatz, Sendlinger Straße, Marienplatz, Rathaus, Bayerische Staatsoper, Residenz, Münchner Pinakotheken, Odeonsplatz, Theatinerkirche, Königsplatz, Siegestor, Leopoldstraße. Entlang der 42,195 Kilometer langen Strecke des GENERALI MÜNCHEN MARATHON reihen sich unzählige Highlights aneinander, die Touristen an einem tag normalerweise nur mit dem Sightseeing-Bus zu sehen bekommen. Gemeinsam mit unserem Partner Flughafen München haben wir uns vier der wichtigsten Sehenswürdigkeiten herausgepickt, um euch ein paar interessante Hintergrundinfos mit auf den langen Weg zu geben.

KM18 - Chinesischer Turm im Englischen Garten

Nachdem euch auf die ersten Kilometer vom Start im Olympiapark zum Englischen Garten führen, passiert ihr nach rund 18km – also fast der Häfte der Gesamstrecke - den Chinesischen Turm. Der markante, rund 25 Meter hohe Holzbau im Stile einer Pagode wurde 1789 bis 1790 erbaut, fiel während des 2. Weltkriegs einem Feuer zum Opfer und konnte 1952 wiedereröffnet werden. Seit 1989 findet hier an jedem dritten Juli-Sonntag von 6-10 Uhr der sogenannte Kocherlball statt, ein traditionsreicher Volkstanz für Jung und Alt.

KM 31 - Rathaus am Marienplatz

Das Neue Rathaus am Marienplatz kommt nach etwa 31 km in Sicht. Hier sammeln sich für gewöhnlich unendliche Heerscharen an Touristen und Besucher aus aller Welt. Der stattliche Bau wurde 1867 bis 1909 errichtet und dient heute als Sitz des Oberbürgermeisters, des Stadtrates und der Stadtverwaltung. Neben seinem neugotischen Baustil ist das Rathaus vor allem wegen des Glockenspiels mit 43 Glocken bekannt, das täglich um 11 und 12 Uhr sowie von März bis Oktober um 17 Uhr erklingt. Mit etwas Glück lauft ihr also genau zur Mittagszeit dort vorbei, wenn die Uhr sprichwörtlich zwölf schlägt.

KM 37 - Siegestor

Auf den letzten Kilometern biegt ihr dann im wahrsten Sinne des Wortes auf die Siegerstraße ein. Denn jetzt ist es nicht mehr weit bis zum Ziel und ihr könnt euch von den zahlreichen Zaungästen frenetisch anfeuern lassen. Wenn ihr die Ludwigstraße gen Norden lauft, passiert ihr unterwegs das Siegestor. Einen 24 Meter hohen Triumphbogen, der in Anlehnung an den Konstantinsbogens in Rom in den Jahren 1843 bis 1850 erbaut wurde. Im 2. Weltkrieg schwer beschädigt, konnte es 1958 wiederaufgebaut werden und trägt seit 1972 eine Quadriga auf dem „Dach“. Wobei im Gegensatz zum Brandenburger Tor in Berlin vier Löwen das Gespann ziehen.

KM 42 - Olympiastadion

Zum großen Finale erreicht ihr schließlich das Münchner Olympiastadion, welches ursprünglich für die Olympischen Sommerspiele 1972 errichtet wurde und bis 2005 sowohl dem FC Bayern München als auch den Münchner Löwen als heimische Spielstätte diente. Seit 1997 steht das Wahrzeichen übrigens mitsamt seiner markanten Glasdach-Konstruktion unter Denkmalschutz und markiert jeden Oktober das Ziel des GMM 2018. Darüber hinaus finden hier im Sommer zahlreiche Open Air Konzerte statt, denen im umliegenden Olympiapark tausende Zaungäste lauschen. Gelauscht wird am Tag des GMM ganz bestimmt weniger, sondern ordentlicuh gefeiert.

Weitere News